21787
post-template-default,single,single-post,postid-21787,single-format-standard,theme-eden,et_divi_builder,eden-core-1.0.4,woocommerce-no-js,eden-theme-ver-3.0.7,ajax_fade,page_not_loaded,show_loading_animation,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive,et-pb-theme-eden,et-db,et_minified_js,et_minified_css

Frisch geputzt in den Frühling starten

.

Frühjahrsputz im Heizöltank: Der Frühling ist eine gute Zeit, um nicht nur im Haus, sondern auch im eigenen Energielager „Klarschiff“ zu machen. Nach der Heizsaison ist der Tank meist gut geleert und bereit für eine professionelle Reinigung. Was dabei zu beachten ist, erklärt das Institut für Wärme und Mobilität (IWO).

 

Vor der Tankreinigung muss der Tank leer gepumpt werden. Am besten lässt man den Tank reinigen, wenn der Heizölvorrat möglichst weit aufgebraucht ist und kleine Heizöl-Restmengen entsorgt werden können.
Foto: IWO

Fachbetriebe reinigen Heizöltanks

„Heizöl kann man durchaus länger bevorraten, es wird zwar nicht schlecht, hinterlässt langfristig aber trotzdem seine Spuren im Tank“, weiß Torsten Hartisch vom IWO. Wer diese Ablagerungen von Zeit zu Zeit entfernen lässt, erhöht die Lebensdauer des Behälters und die zuverlässige Wärmeversorgung der Heizung. Bei dieser Gelegenheit kann der Experte, der die Tankreinigung vornimmt, den Tank auch gleich begutachten und bei Bedarf instand setzen. „Ein guter Zeitpunkt für eine Tankreinigung ist stets dann, wenn nicht mehr viel Brennstoff im Tank lagert“, sagt Hartisch.

Reinigung zu jedem Zeitpunkt möglich

Grundsätzlich kann die Reinigung aber immer vorgenommen werden. Das Heizöl wird abgepumpt und zwischengelagert und anschließend wieder in den Tank gefüllt. Die Heizung muss während der Arbeiten nicht ausgeschaltet werden, sie wird über ein Provisorium weiter mit Heizöl versorgt. Die Tankreinigung sollte allerdings immer von einem Tankschutz-Fachbetrieb vorgenommen werden, der nach AwSV (Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen) zertifiziert ist. Die Fachleute können die Behälter zu jeder Jahreszeit reinigen, die Arbeiten dauern nur wenige Stunden.

Bei einer Tankreinigung werden alle relevanten Bauteile des Tanks überprüft und korrekt eingestellt, wie hier das sogenannte Antiheberventil.
Foto: IWO

Wie kommt der Fachmann in den Tank?

Was genau passiert bei der Tankreinigung? Zunächst wird der Heizöltank leergepumpt und dann belüftet. Als nächstes entfernen die Tankreiniger die Ablagerungen am Boden und den Seitenwänden und entsorgen sie. Für diese Arbeiten an Stahl- oder Erdtanks steigen die Monteure in die Behälter. Bei Batterietankanlagen werden die einzelnen Behälter demontiert und ausgespült. Sind die Arbeiten erledigt, wird das zwischengelagerte Heizöl gefiltert, in den Tank zurückgefüllt und dieser wieder an die Heizung angeschlossen – damit ist die Tankreinigung abgeschlossen. Die Hausbesitzer bekommen dann noch einen Bericht ausgehändigt, der über den Zustand des Tanks informiert.

Wissenswertes rund um das Thema Heizöllagerung, Videos zur Tankreinigung sowie eine Expertensuche für Fachbetriebe gibt es auf www.zukunftsheizen.de. Außerdem bietet die Aktion TANKfit regionale Angebote rund um die Tankanlage – von der Tankreinigung bis zur Modernisierung. Mit der Postleitzahlensuche auf www.zukunftsheizen.de/tankfit ist das Angebot in der Nähe schnell gefunden.

IWO, 2021

Pressekontakt:

Institut für Wärme und Mobilität e. V. (IWO)

Süderstraße 73 a, 20097 Hamburg

Tel +49 40 23 51 13-884

Fax +49 40 23 51 13-29

presse@iwo.de; www.zukunftsheizen.de/presse

Quelle: https://www.zukunftsheizen.de/presse/Frisch-geputzt-in-den-Fruehling-starten/